Die Bedeutung der Handpflege im Winter

Der Winter ist eine Jahreszeit, die für viele Menschen mit zahlreichen Herausforderungen verbunden ist. Neben den niedrigen Temperaturen und der geringen Luftfeuchtigkeit kann vor allem die Haut stark unter diesen Bedingungen leiden. Besonders betroffen sind oft die Hände, da sie ständig Kälte und Trockenheit ausgesetzt sind. Deshalb ist die richtige Handpflege im Winter besonders wichtig, um trockene Haut und brüchige Nägel zu vermeiden. 

Trockene Haut ist im Winter ein häufiges Problem. Dies liegt vor allem an der geringen Luftfeuchtigkeit, die dazu führt, dass die Haut Feuchtigkeit verliert und austrocknet. Zusätzlich kann die Kälte die Durchblutung der Haut verringern, was zu einer weiteren Verschlechterung des Hautzustandes führen kann. Trockene Haut kann sich durch Symptome wie Rötung, Juckreiz, Schuppenbildung und Spannungsgefühl bemerkbar machen. Um trockene Hände im Winter zu vermeiden, ist es wichtig, auf die richtige Handpflege zu achten. 


Hier einige Tipps und Tricks: 

Regelmäßiges Händewaschen: 

  • Obwohl es wichtig ist, die Hände sauber zu halten, kann übermäßiges Händewaschen die Haut austrocknen. Verwenden Sie daher lauwarmes Wasser, eine milde Seife und trocknen Sie Ihre Hände gründlich ab. 
  • Vermeiden Sie heißes Baden und Duschen: Heißes Wasser kann die Haut zusätzlich austrocknen. Verwenden Sie stattdessen lauwarmes Wasser und beschränken Sie die Dauer des Bades oder der Dusche. 
  • Verwenden Sie feuchtigkeitsspendende Handcremes: Wählen Sie eine Handcreme, die reich an Feuchtigkeitsspendern wie Glycerin ist. Wie all unsere Purity Touch Cremes. Tragen Sie die Creme regelmäßig auf und achten Sie dabei besonders auf die Bereiche zwischen den Fingern und rund um die Fingernägel.